Geschichte und Erfindungen

Geschichte und Erfindungen

 

 WvT

Walter von Taschitzki, der Firmengründer

Das Unternehmen wurde am 20. November 1908 von  Walter von Taschitzki  als Spezialfabrik für moderne Stalleinrichtungen  in der schlesischen Hauptstadt Breslau gegründet.

Walter von Taschitzki war ein innovativ denkender Unternehmer, der als erster Lösungen erdachte, welche die Probleme in der damaligen Tierhaltung beseitigten. Es war stets sein Bestreben, tiergerechte Produkte und Anlagen zu entwickeln, die zu einer Rationalisierung der Arbeitsabläufe und damit zur Ertragssteigerung der landwirtschaftlichen Betriebe beitrugen.

Die Produkte sparten dem Landwirt Kosten, denn sie arbeiteten zuverlässig und präzise. Damit war das Arato- Motto festgelegt:    PRÄZISION MACHT SICH BEZAHLT

Z.B verschwendeten Kühe, die einfach mit einer Kette angebunden waren, das Futter, um damit Fliegen zu verjagen. Walter von Taschitzki entwickelte den verschließbaren Arato-Halsrahmen und bewirkte mit dieser Technik, daß 40% Futter eingespart werden konnte.

usätzlich wurde die Milchqualität verbessert und eine besondere technische Raffinesse, die sogenannte Momententkupplung, gab die Tiere bei Feuergefahr sofort frei.

 

Arato Fressrahmen und Selbsttränke

FressrahmenSelbsttraenke

 

 

 

 

Ein sehr erfolgreiches Produkt war der Arato-Eimerhalter für die rationelle Kälbertränkung und -fütterung

Kaelbereimer

 

Die Erfindungen von Walter von Taschitzki .sind so erfolgreich, daß noch Jahrzehnte später viele Geräte in aller Welt hergestellt werden, die auf den Erfindungen des Firmengründers basieren. Zum Beispiel

 

Fressgitter für Kälber und Kühe

fressrahmen

 

 

Komplette Arato-Stalleinrichtung mit Halsrahmen, Selbsttränken und Hängebahn

Stalleinrichtung_m._Halsrahmen

 

 

Beschlag des Arato-Leichtlauf - Schiebetores

Leichtlauf-Torbeschlag

 

 

Arato revolutionierte auch die gesamte Tränketechnik und entwickelte die erste Selbsttränke für Rinder und Schweine. Sie bestand aus Gusseisen und war mit einer Klappe versehen. Dieses Produkt bewährte sich gut 30 Jahre lang bis 1939.

Selbsttraenke_25_Jahre

 

 

Zu Beginn des 2. Weltkrieges wurde kein Eisen mehr freigegeben. Die Notlage inspirierte den Erfinder dazu, mit den verfügbaren Materialien eine neue, geniale Lösung zu entwickeln: die Arato-Selbsttränke mit einer flachen Trinkschale aus Beton.

Vorteile der flacheren Trinkschale waren ein besserer Hygienestandard und damit gesündere Tiere, denn Reste von Futter wurden mit dem Trinkwasser wieder aufgenommen und gärten nicht in der Schale.

Arato-Selbsttränke „Kriegsmodell“ mit einer flachen Trinkschale aus Beton.

Tranke_aus_Beton

 

Das neue Konzept bewährte sich so gut, daß es zum Vorläufer der heutigen Tränkebecken für Rinder, Pferde und Schweine wurde.